Augen zu. Flügel ausbreiten. Schweben.

Donnerstag, 21. August 2014 | |

Ich liege im Gras und blicke in den Himmel. Ein junger Vogel schwebt mit einer Eleganz über mir, dass mir der Atem stockt. Fliegen. Freiheit. Wind auf der Haut spüren. Augen zu. Flügel ausbreiten. Schweben. Der Vogel als Symbol der Freiheit. Was wäre, wenn ich ein Vogel wäre? Ich könnte fliegen solange und wohin ich wöllte. Wenn es mir irgendwo gefällt, würde ich einfach Halt machen. Ich würde landen und mich freuen dort zu sein, wo ich bin. Dann würde ich wieder fliegen. Ich stelle mir das Fliegen federleicht vor. 

Neuer Post neue Bilder. Auch diesmal wieder aus Erfurt, einem Kurztrip, den ich letztes Jahr mit zwei Freundinnen unternommen habe. Es war wirklich schön dort :) Das Krämerbrückenfest dort kann ich euch sehr ans Herz liegen, dann hat Erfurt ein ganz besonderen Flair. Liebe abendliche Grüße. Eure Juli

Kommentare:

  1. der text gefällt mir. schöne gedanken :)
    lg, anna
    http://o-mymind.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen, und finde ihn richtig toll :)

    Schau doch mal auf meinem Blog vorbei.
    http://momentaufnahmenblog.blogspot.co.at/

    Vielleicht willst du mir ja Feedback dalassen?
    Ich freue mich auf deinen Besuch.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. hei, ich hab dir endlich eine Mail geschrieben...:)

    AntwortenLöschen
  4. Erfurt ist eine so schöne Stadt. Besonders gut gefällt mir die Krämerbrücke und dass überall in der Stadt verteilt Kinderkanal-Figuren herumstehen. Total niedlich.:-)

    AntwortenLöschen
  5. hast einen tollen Blog ♥
    schau doch mal bei mir vorbei u. lass mir
    einen Kommentar mit deiner Meinung da:
    unritten-sheet.blogspot.com
    Liebe Grüße ♥

    ps. bei mir läuft zur Zeit eine Bogvorstellung, bei der alle Blogs,
    egal ob groß oder klein, herzlich willkommen sind ♥

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira, CopyPasteLove.